Projekt Seepark – Wohnen im Alter

Im Rahmen der Alterspolitik beabsichtigt die Gemeinde seit Jahren angrenzend an das Ferien- und Erholungshaus Seematt den Bau von Seniorenwohnungen. Die demografische Entwicklung der Gemeinde zeigt mittel- bis langfristig einen stark wachsenden Bedarf an Wohnungen für Senioren und Seniorinnen mit entsprechenden Dienstleistungsangeboten vor Ort.

Zu diesem Zwecke wurde anlässlich der Gemeindeversammlung vom 12. Juni 2002 angrenzend an das Ferien- und Erholungshaus Seematt auf Grundstück Nr. 207 eine Fläche von rund 3‘000 Quadratmeter in die öffentliche Zone eingezont. Im Anhang I des neu revidierten Bau- und Zonenreglementes ist diese öffentliche Zone wie folgt definiert: Parzelle Nr. 207 (Teil), Seematt: Wohnen im Alter

In der Folge wurden mit dem Eigentümer des Grundstückes Nr. 207 Verhandlungen über den Erwerb dieser Fläche in der öffentlichen Zone geführt. Diese konnten nun mit Unterzeichnung eines Vorvertrages zum Abschluss eines Vertrages über die Begründung von selbständigem und dauerndem Baurecht abgeschlossen werden. Anlässlich der Gemeindeversammlung vom 29. November 2017 wurde der Gemeinderat zum Abschluss eines Baurechtsvertrages – unter Vorbehalt eines von den Stimmberechtigten genehmigten Bauprojektes – ermächtigt.

Botschaftstext zur Gemeindeversammlung vom 29. November 2017

Sofern Sie in der künftigen Überbauung eine Wohnung mieten möchten, können Sie Ihr Interesse bei der Gemeindeverwaltung melden.

Im Projekt „Seepark“ – Wohnen im Alter, ist ein zweistufiger, anonymer Projekt-Wettbewerb vorgesehen. Für die Entwicklung des Raumprogrammes wird ein Fachbüro für Lebensräume für älter werdende Menschen beigezogen. In einer ersten Stufe werden sich Architekturbüros aufgrund der öffentlichen Ausschreibung für die Teilnahme bewerben können. In der zweiten Stufe erarbeiten die selektierten Architekturbüros konkrete Projektvorschläge und reichen diese anonym ein. In der Folge wird aufgrund definierter Kriterien durch ein Preisgericht zu entscheiden sein, welches Projekt weiterbearbeitet und der Gemeindeversammlung zur Ausführung vorgeschlagen werden soll.

Der Wettbewerb wird Ende April 2018 öffentlich ausgeschrieben.