Energie

Im Bereich der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien spielen verschiedene Akteure eine wichtige Rolle: Bund, Kantone, Gemeinden, Unternehmen unterschiedlicher Branchen, Umwelt- und Konsumentenorganisationen sowie natürlich die Schweizer Bevölkerung.

Unter folgendem Link erhalten Sie einen Überblick über das kantonale Förderprogramm: www.energie.lu.ch.

Weitere Informationen rund um das Thema Energie erhalten Sie auf folgenden Websites:

http://ublu.ch/themen/energieberatung

http://umweltberatung-luzern.ch/themen/bauen-und-energie

Neues Energiegesetz

Das neue Energiegesetz des Kantons Luzern (KEnG) ist zusammen mit der zugehörigen Verordnung (KEnV) am 1. Januar 2019 ohne Übergangsfrist in Kraft getreten. Was ist neu? Was bedeutet das für die Betroffenen? Wer hilft?

Hier finden Sie einige Antworten auf diese Fragen.

Wichtig beim Ersatz Ihres Wärmeerzeugers

Um was geht es?

Beim Ersatz müssen Wärmeerzeuger so ausgerüstet werden, dass mindestens 10 Prozent des Energiebedarfs aus erneuerbarer Energie stammt.

Grund

Der Anteil an erneuerbarer Energie soll im Kanton Luzern bis 2030 auf 30 Prozent erhöht werden.

Wer ist betroffen?

Hauseigentümer, Heizungsbranche

Details

Gilt beim Ersatz von Wärmeerzeugern in allen bestehenden Bauten mit Wohnnutzung. Von dieser Auflage befreit sind Bauten, die mindestens der GEAK-Klasse (Gebäudeenergieausweis der Kantone) D bei der Gesamtenergieeffizienz entsprechen oder nach Minergie zertifiziert sind. Ebenfalls befreit sind Bauten mit gemischter Nutzung, deren Wohnanteil 150 m2 Energiebezugsfläche nicht überschreitet. Neue und zu ersetzende Wärmeerzeuger sind mit Messgeräten für den Energieverbrauch auszurüsten.

Was ist zu tun?

Es gibt vier Möglichkeiten:

1. Gebäude nach Minergie zertifizieren

2. Gebäude entspricht mindestens der GEAK-Klasse D bei der Gesamtenergieeffizienz

3. Fachgerechte Umsetzung einer der 11 Standardlösungen *

4. Im Fall einer Gasheizung: Kauf eines Biogaszertifikats (der Betrag ist in einer Einmalzahlung für 20 Jahre zu leisten: pauschal 100 kWh/a x m2 EBF best. Liegenschaft x 20 Jahre x 20% des Bedarfs).
Das Zertifikat muss vor Inbetriebnahme der Gasheizung vorliegen.

Meldepflicht

Der Ersatz ist bei der Gemeinde meldepflichtig und muss 20 Tage vor Baubeginn auf der Online-Plattform energiemeldungen.lu.ch angemeldet werden.
Ihr beauftragter ausführender Unternehmer oder Ihr beauftragtes Planerbüro können Sie dabei unterstützen.

* Die 11 Standardlösungen (SL) gemäss kantonaler Energieverordnung

SL 1   Thermische Sonnenkollektoren für die Wassererwärmung (Mindestfläche der Solaranlage 2% der Energiebezugsfläche)

SL 2   Holzfeuerung als Hauptwärmeerzeuger und ein Anteil an erneuerbarer Energie für Warmwasser

SL 3   Elektrisch angetriebene Wärmepumpe mit Erdsonde, Wasser- oder Aussenluft für Heizung und Warmwasser ganzjährig

SL 4   Mit Erdgas angetriebene Wärmepumpe für Heizung und Warmwasser ganzjährig, entweder monovalent oder bivalent mit mindestens 50 % des Leistungsbedarfs und einem Wirkungsgrad von mindestens 120%

SL 5   Fernwärmeanschluss: Anschluss an ein Netz mit Wärme aus KVA, ARA oder erneuerbaren Energien

SL 6   Wärmekraftkopplung: elektrischer Wirkungsgrad min. 25 % und für min. 60 % des Wärmebedarfs für Heizung und Warmwasser

SL 7   Wärmepumpenboiler und Photovoltaikanlage mit mind. 5 Wp/m2 Energiebezugsfläche

SL 8   Ersatz der Fenster entlang der thermischen Gebäudehülle: U-Wert best. Fenster ≥ 2,0 W/(m2,K) und U-Wert Glas neue Fenster ≤ 0,7 W/(m2,K)

SL 9   Wärmedämmung von Fassade und/oder Dach: U-Wert bestehende Fassade/Dach/Estrichboden ≥ 0,6 W/(m2,K) und U-Wert neue Fassade/Dach/Estrichboden ≤ 0,20 W/(m2,K), Fläche mind. 0,5 m2 pro m2 Energie-bezugsfläche

SL 10 Mit erneuerbaren Energien automatisch betriebener Grundlast-Wärmeerzeuger (Holzschnitzel, Pellets, Erdwärme, Grundwasser oder Aussenluft) mit einer Wärmeleistung von mindestens 25% der im Auslegungsfall notwendigen Wärmeleistung ergänzt mit fossilem Brennstoff bivalent betriebener Spitzenlast-Wärmeerzeuger für Heizung und Warmwasser ganzjährig

SL 11 Neu-Einbau einer kontrollierten Wohnungslüftung (KWL) mit Wärmerückgewinnung (WRG) und einem WRG-Wirkungsgrad von mindestens 70 %

Energieberatung

Bei Fragen zum Vollzug des neuen Energiegesetzes steht Ihnen die Energieberatung Kanton Luzern kostenlos zur Seite https://uwe.lu.ch/Energiegesetz