Natur

Feuerbrand

Feuerbrandbeauftragter der Gemeinde Eich

Erwin Warth
Kirchstrasse 7
6205 Eich
Telefon 041 460 19 34
Mobile 079 475 78 75
erwin.warth@eich.ch
https://lawa.lu.ch/Landwirtschaft/Pflanzenschutz/Feuerbrand

Wald

Revierförster der Gemeinde Eich

Bühlmann Rolf
Landwirtschaft und Wald
Waldregion Mittelland
Centralstrasse 33
6210 Sursee
Telefon 041 925 10 95
rolf.buehlmann@lu.ch
https://lawa.lu.ch/wald

Invasive Neophyten

Neophyten ist die Bezeichnung für Pflanzen, die erst seit der Entdeckung Amerikas bei uns vorkommen. Wörtlich übersetzt bedeutet Neophyten „neue Pflanzen“. Diese gebietsfremden Pflanzen sind zum grössten Teil völlig harmlos (z.B. die Rosskastanie oder das kleine Springkraut). Einige der neuen Pflanzen verhalten sich jedoch invasiv; sie verwildern, breiten sich stark aus und verdrängen dabei die einheimische Flora. Bestimmte Pflanzen sind sogar gefährlich für unsere Gesundheit, andere können Bachufer destabilisieren oder Bauten schädigen. Alle diese Problempflanzen bezeichnet man als invasive Neophyten. Zurzeit gelten in der Schweiz 24 Arten als nachweislich schädliche invasive Neophyten und 22 Arten als potentiell schädliche invasive Neophyten (Quelle www.neophyt.ch).

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass für die Bepflanzung einheimische Gewächse verwendet werden, die für diese Gegend typisch sind und ein Zusammenleben mit anderen ortsüblichen Pflanzen und Tieren ermöglichen. Pflanzen, welche die menschliche Gesundheit gefährden oder Pflanzenkrankheiten verursachen bzw. Wirtsträger für Pflanzenkrankheiten verursachende Bakterien darstellen, sind einzudämmen.

Die Liste über diese Pflanzenarten und deren Beschrieb und Aussehen finden Sie hier:

Broschüre Invasive Pflanzen

Neophyten

Pflanzenarten

Die Gemeinde nimmt auch Meldungen über Standorte solcher Pflanzen entgegen. Diese werden im Neophyten-GIS des Kantons nachgetragen.

Jagd

Das Jagdrevier Eich umfasst eine Fläche von 1’070 ha und verläuft in etwa entlang der Grenzen der politischen Gemeinde Eich. Seit der Einführung der Revierjagd in den dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts (vorher Patentjagd) wird das Revier von der Jagdgesellschaft Eich betreut. Die acht Pächter engagieren sich das ganze Jahr für eine nachhaltige Hege und Pflege des am schönen Eichberg gelegenen Reviers.

Weitere Informationen erteilt Ihnen Obmann Franz Galliker (Telefon 041 460 18 15), franz.galliker@eich.ch.

Pilzkontrolle

Informationen zur Pilzkontrolle finden Sie unter http://www.vapko.ch/index.php/de/.

Fischerei

Wer in den verschiedenen Seen des Kantons Luzern fischen will, braucht ein Patent. Diese sind bei der Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa), Abteilung Fischerei und Jagd, zu beantragen.

Dienststelle Landwirtschaft und Wald

Fischereipächtervereinigung Eich
Pfister Armon, Hofwiesenstrasse 4, 8136 Gattikon, Natel 079 202 63 30