Wohnen an sonniger Lage mit viel Lebensqualität

Lage

Dank der Autobahnanschlüsse in Sempach und Sursee sind die Zentren Bern, Basel und Zürich in rund einer Stunde zu erreichen und Luzern liegt gewissermassen vor der Haustüre.

Wer sich lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegt, kann auf ein gut ausgebautes Angebot an Bussen und Zügen zählen.

Öffentlicher Verkehr

Gemeindeteile

Die Gemeinde Eich schmiegt sich in drei Teilen an den sonnigen Südhang des Eichbergs. Diese Dreiteilung hat ihren Ursprung auch beim Autobahntunnel, der Eich das Schicksal einer „Autobahngemeinde“ ersparte.

Die Gemeindeteile „Dorf“, „Eichhof“ und „Eichberg“ befinden sich auf einer Höhe von 510 bis 700 Meter über Meer. Während das „Dorf“ mit Post, Bank, Arzt, Dorfladen und Verwaltung das eigentliche Zentrum ist, befinden sich im Gebiet „Eichhof“ die Schule, die Kirche und der Werkhof sowie neue attraktive Wohngebiete. Der „Eichberg“ wird als Wohnlage deshalb besonders bevorzugt, weil der Nebel im Herbst und Winter dort wenig Chancen hat und die Sicht einmalig ist. Zum „Eichberg“ gehört auch der Weiler „Vogelsang“ mit dem gleichnamigen Hotel-Restaurant.

Fläche

Die politische Gemeinde umfasst eine Fläche von 922 Hektaren, wovon rund ein Drittel auf den See entfällt. Im regionalen und kantonalen Vergleich ist Eich mit seinen 1600 Einwohnern eher eine kleinere Gemeinde. Eine, die aber trotzdem eigenständig bleiben möchte, vorausgesetzt, dass die politischen Vorgaben von Bund und Kanton dies weiterhin unterstützen.

Einkauf

Der gutgeführte Dorfladen Volg deckt die Güter des täglichen Bedarfs ab. Weitere Einkaufsmöglichkeiten gibt es im nahen Sempach, Sursee oder in Luzern.

Kurzfilm

Im Zusammenhang mit der Kochsendung “Öisi Chuchi” wurde über die Gemeinde Eich ein Portrait erstellt. Die gesamte Kochsendung, welche im Dezember 2009 bei Kurt von Niederhäusern, Eich, gedreht wurde, kann wie folgt angeschaut werden:

Eicherlied

Das «Eicherlied» wurde erstmals anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft an den damaligen alt Bundesrat Dr. Hans Hürlimann und an alt Gemeinderat Anton Burkhard am 29. November 1986 öffentlich aufgeführt. Die Komposition samt Text und Musik erfolgte durch Helena Buholzer-Zihlmann, Eich.

Anlässlich des Sempachersee-Gemeinden-Treffens vom Donnerstag, 7. November 2019, wurde das mittlerweile etwas verstaubte «Eicherlied» wieder zum Leben erweckt und von den rund 36 anwesenden Exekutivmitgliedern sowie den Gemeindeschreiber/Innen und Geschäftsführern der Gemeinden/Städte Sempach, Neuenkirch, Nottwil, Oberkirch, Sursee, Schenkon und Eich mit Unterstützung von Heinz Affolter vom Lakeside Studio in Eich neu aufgenommen. Das Resultat lässt sich hören und animiert zum Mitsingen. Viel Spass!

Eicherlied